Aktuelle Preisliste: Bremsbeläge wechseln Kosten 2020

Die durchschnittlichen Bremsbeläge wechseln Kosten (auch als Bremsklötze oder Bremssteine bezeichnet) betragen zwischen 90 und 180 Euro und setzen sich aus den Materialkosten für die Bremsbeläge (40 – 80 Euro) und der benötigten Arbeitszeit (50 – 100 Euro) zusammen. Bremsbeläge werden immer paarweise mit den Bremsscheiben ausgetauscht.

Die Bremsbeläge wechseln Kosten variieren zudem je nach Automodell. Während ein Opel Corsa, Renault Clio, Seat Ibiza oder VW Polo / Golf sich eher im unteren Preisniveau befinden, liegt der Bremsbeläge Austausch bei größeren Autos wie z.B. einer Mercedes S-Klasse, Audi A8 oder einem BMW 5er höher.

Material/TätigkeitPreis pro Achse
Bremsbeläge40 – 80 Euro
Arbeitszeit50 – 100 Euro
Gesamt90 – 180 Euro

Die aufgeführten Zahlen sind inklusive MwSt und lediglich als Richtwerte zu verstehen, welche natürlich abweichen können.

Lohnt die Reparatur? » Kostenlos Fahrzeugwert ermitteln

Du bist neugierig, was dein Auto wert ist oder möchtest herausfinden, ob sich eine Reparatur noch lohnt? Dann führe vor dem Werkstattbesuch eine kostenlose Fahrzeugbewertung durch.

Mit den kostenlosen Services von abracar und wirkaufendeinauto.de kannst du in nur wenigen Klicks den aktuellen Wert deines Autos ermitteln.

NEU

Option 1: abracar

  • Vor dem Werkstattbesuch: Finde heraus, was dein Auto noch wert ist und ob sich eine Reparatur lohnt.
  • In nur wenigen Klicks
  • Keine Verpflichtungen
  • Kostenlos & unverbindlich

Option 2: wirkaufendeinauto.de

  • Vor dem Werkstattbesuch: Finde heraus, was dein Auto noch wert ist und ob sich eine Reparatur lohnt.
  • In nur wenigen Klicks
  • Keine Verpflichtungen
  • Kostenlos & unverbindlich
Anzeige

Was sind Bremsbeläge und wie funktionieren sie?

Bremsbeläge bestehen aus Reibmaterial, welches mit einer stabilen Stahlplatte verbunden ist. Beim Betätigen des Bremspedals wird das Reibmaterial auf den Bremsbelägen unter enormem Druck gegen die Innen- und Außenflächen des Stahlbremsrotors gedrückt.

Die daraus resultierende Reibung bewirkt ein schnelles Abbremsen der Räder an Ihrem Fahrzeug, was ein schnelles, sicheres und kontrolliertes Anhalten ermöglicht. Nach Tausenden von Kilometern nutzt sich dieses Reibmaterial schließlich ab, und auch der Bremsrotor verschleißt und muss ersetzt werden.

Die Symptome: Wann müssen die Bremsbeläge ausgetauscht werden?

Hier findest du schnell und einfach aktuelle Bremsbeläge wechseln Preise im Überblick

Hier sind einige mögliche Indikatoren, dass du neue Bremsbeläge benötigst:

Verschleißanzeige am Armaturenbrett: Wenn das Reibmaterial an den Bremsbelägen bis auf 2 mm an der Belagträgerplatte abgenutzt ist, ist ein Austausch der Beläge erforderlich. Die meisten neueren Autos haben heute Elektronik in den Bremsbelag eingebaut. Wenn sich das Pad an einer Stelle befindet, an der es ausgetauscht werden muss, erscheint ein Symbol auf dem Armaturenbrett deines Fahrzeugs. Lies in der Bedienungsanleitung nach, wie das Symbol aussieht.
Anzeige
Kostenlos Fahrzeugwert ermitteln
 
Hohe Laufleistung auf vorhandenen Belägen: Unabhängig davon, ob eines der oben genannten Bremssystem-Symptome auftritt, sollte ein Mechaniker ca. alle 50.000 km die Dicke des verbleibenden Reibmaterials auf den Bremsbelägen messen und eine gründliche Sichtprüfung der Bremsen durchführen.

Warnleuchten der Bremsanlage oder Wartungsmeldungen: Sollte deine Bremsanlagenwarnleuchte jemals aufleuchten oder eine bremsanlagenbezogene Wartungserinnerung im Fahrerdisplay erscheinen, dann bringe dein Fahrzeug so schnell wie möglich in die Werkstatt zur Überprüfung.

Vorsicht bei stark quietschenden Bremsen

Starkes Quietschen beim Bremsen: Wenn das Reibmaterial auf den Bremsbelägen in der Nähe der Trägerplatte abgenutzt ist, kannst du beim Fahren ein Quietschen oder Quietschen hören, unabhängig davon, ob du die Bremsen betätigst oder nicht. Dieses quietschende oder quietschende Geräusch soll dich darauf aufmerksam machen, dass die Bremsbeläge niedrig werden und überprüft werden müssen. Wenn das gesamte Reibmaterial auf dem Bremsbelag abgenutzt ist, hörst du Schleif- und Schabegeräusche beim Betätigen der Bremsen. Der Austausch der Bremsbeläge ist an dieser Stelle obligatorisch und das Fahrzeug ist bis zum Bremsbeläge Austausch unsicher.

Bremspedalpulssieren oder Fahrzeugvibration: Im Laufe der Zeit können Bremsscheiben übermäßige Dickenschwankungen, übermäßiger Rundlauf an der Radnabe oder Verzug des Bremsrotors durch hohe Betriebstemperaturen auftreten. Wenn diese Mängel vorliegen, kann es beim Bremsen zu Vibration im Bremspedal oder Lenkrad kommen. Wenn der Rotor einen der oben genannten Mängel aufweist, sind neue Beläge und eine Erneuerung oder ein Austausch des Rotors erforderlich.

Fahrzeug zieht oder wandert beim Bremsen: Wenn dein Auto beim Bremsen nach rechts oder links zieht, kann das ein Zeichen für einen festsitzenden Bremssattel, eine Fehlausrichtung der Federung und manchmal Reifendefekte oder eine ungleichmäßige Reifenfüllung von Seite zu Seite sein. Die Werkstatt, die dein Fahrzeug inspiziert, wird feststellen, ob neue Bremsbeläge allein das Problem lösen oder ob andere Reparaturen erforderlich sind.

Ablauf des Bremsbeläge Austausches

Für diejenigen, die erfahren mit Kfz-Reparaturen sind, kann der eigenhändige Austausch der Bremsbeläge eine erhebliche Menge Geld sparen. Spätestens jedoch wenn du andere Reparaturen an z.B. Rotoren oder Bremssättel benötigst, solltest du dich an eine Fachwerkstatt wenden. Folgende Arbeitsschritte sind bei einem Bremsbeläge Wechsel durchzuführen:

  • Lösen der Radmuttern und entfernen der Räder vom Fahrzeug
  • Entfernen der unteren Schraube vom Bremssattel
  • den Bremssattel drehen, um den Zugang zum Bremsbelag zu ermöglichen
  • Entfernen aller Clips, die zum Halten der Bremsbeläge verwendet werden
  • diese durch neue Bremsbeläge austauschen und Schmierfett auftragen
  • Kolben einziehen, was durch Öffnen des Bremsflüssigkeitsbehälters erleichtert werden kann
  • den Bremssattel wieder in Position schieben und die untere Schraube anziehen

Anzeige
Kostenlos Fahrzeugwert ermitteln