Kurbelwellensensor defekt » Werkstatt Preise 2020

Die durchschnittlichen Kurbelwellensensor Kosten liegen zwischen 130 und 310 Euro. Diese setzen sich aus den Materialkosten für den Kurbellwellensensor (30 – 60 Euro) und der Arbeitszeit für den Kurbelwellensensor Austausch (100 – 250 Euro) zusammen.

Die Preise für bei einem Kurbelwellensensor-Defekt können je nach Hersteller und Modell variieren. Das Kurbelwellensensor wechseln dürfte bei einem VW Polo, Opel Corsa oder Ford Fiesta in der Regel günstiger ausfallen, als bei einem 5er BMW oder einer Mercedes S-Klasse. Dies ist besonders dann der Fall, wenn Originalteile verbaut werden sollen.

Tätigkeit/MaterialPreis
Kurbelwellensensor30 – 60 Euro
Arbeitszeit Austausch100 – 250 Euro
Gesamt130 – 310 Euro

Die aufgeführten Zahlen sind inklusive MwSt und lediglich als Richtwerte zu verstehen, welche natürlich abweichen können.

Lohnt die Reparatur? » Kostenlos Fahrzeugwert ermitteln

Du bist neugierig, was dein Auto wert ist oder möchtest herausfinden, ob sich eine Reparatur noch lohnt? Dann führe vor dem Werkstattbesuch eine kostenlose Fahrzeugbewertung durch.

Mit dem kostenlosen Service von wirkaufendeinauto.de kannst du in nur wenigen Klicks den aktuellen Wert deines Autos ermitteln.

NEU

Service: wirkaufendeinauto.de

  • Vor dem Werkstattbesuch: Finde heraus, was dein Auto noch wert ist und ob sich eine Reparatur lohnt.
  • In nur wenigen Klicks
  • Keine Verpflichtungen
  • Kostenlos & unverbindlich
Anzeige

Was ist ein Kurbelwellensensor und wie funktioniert er?

Viele neuere Fahrzeuge verfügen über computergesteuerte Motormanagementsysteme, die auf Sensoren angewiesen sind, um Daten an den Computer zu melden.

Der Kurbelwellensensor wird in Verbindung mit dem Nockenwellensensor verwendet, um den Zündzeitpunkt zu steuern und dem Computer u.a. mitzuteilen, wann er Kraftstoff einspritzen muss. Aufgrund seiner Position ist es üblich, dass Hitze- und Öllecks zu einem Ausfall des Kurbelwellensensors führen.

Eine Beschädigung des Kurbelwellensensors wird manchmal durch undichtes Öl verursacht, was bedeutet, dass es eine andere Komponente des Fahrzeugs geben kann, die ersetzt oder repariert werden muss.

Der elektrische Stecker kann ebenfalls beschädigt werden und sollte bei jedem Austausch des Kurbelwellensensors überprüft werden.

Folgende Symptome deuten darauf hin, dass der Kurbelwellensensor defekt ist

  1. Das Auto beim Starten viele Fehlzündungen
  2. Das Auto springt nicht an
  3. Das Motorlicht leuchtet auf

Der Kurbelwellensensor informiert einen in der Regel automatisch, wenn er ausgetauscht werden muss. Wenn eines der oben erwähnten Zeichen bemerkt wird, sollte eine Inspektion in einer Fachwerkstatt stattfinden.

Reparatur bei einem Kurbelwellensensor-Defekt – so wird’s gemacht

Zu Beginn wird das Auto nach Fehlercodes gescannt. Anschließend wird der Kurbelwellensensor ausgebaut und ersetzt. Vorhandene Fehlercodes werden gelöscht
und zu guter Letzt wird der ordnungsgemäße Betrieb des Fahrzeugs geprüft.

Kurbelwellensensor defekt – weiterfahren möglich?

Das Fahren eines Fahrzeugs mit einem ausgefallenen Kurbelwellensensor ist meist nicht möglich. Und selbst, wenn das Auto noch fahren kann, wird dies nicht empfohlen. Wenn der Sensor normal funktioniert, ist der Motor möglicherweise außer Betrieb oder hat einen mechanischen Defekt.

Wie oft müssen Kurbelwellensensoren ausgetauscht werden?

Der Kurbelwellensensor hat kein empfohlenes Wechselintervall. Je nach Fahrzeug oder Fahrsituation kann der Sensor bei der Lebensdauer des Fahrzeugs mithalten. Der Ausfall des Kurbelwellensensors ist jedoch keine Seltenheit, und die Wahrscheinlichkeit steigt, wenn das Fahrzeug mehr als 150.000 km gefahren wurde.
Anzeige
Kostenlos aktuellen Fahrzeugwert ermitteln